Liste für die Kommunalwahl 2016

Die SPD-Kalbach/Riedberg hat auf ihrer Mitgliederversammlung am 12.10.2015 die Liste für die Kommunalwahl einstimmig verabschiedet. Nach konstruktiven Diskussionen wurde sich auf eine sehr junge, bunte und ausgeglichene Liste geeinigt. Die anwesenden Genossen und -Genossinnen haben Jörg Rohrmann, als Spitzenkandidaten, einstimmig nominiert.

Er sagte nach der Wahl: „Ich bin sehr glücklich über diese Nominierung und wir, als SPD, schaffen es wieder zu alter Stärke in Kalbach/Riedberg zu finden.“ Es ist Zeit für einen politischen Wechsel, nach Jahre langer schwarz-grüner Mehrheit, ergänzt die zweitplatzierte Susanne Kassold. Sie zeigte sich zufrieden, dass junge und erfahrende Kandidaten sich ergänzen und den gesamten Ortbezirk gleichmäßig repräsentieren.

Eine so ausgeglichene Liste sei in unserem Stadtteil einmalig und zeige auch die Stärke der Sozialdemokratie, sagt Drittplazierter Matthias Jakob nach dem Ergebnis. Es sei wichtig eine Liste mit Frauen, jungen Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund zu haben, da in der globalisierten Welt viele neue Herausforderungen auf den Stadtteil zu kommen werden, erwähnt Ortsvereinsvorsitzender Oliver Schenke. Dieser Stadtteil spürt es auch in diesen Tagen mit den Flüchtlingen, die in den Sporthallen Am Martinszehnten untergebracht sind, so Schenke weiter. Er begrüße die Unterbringung und würdigt den TV Kalbach für sein Verständnis.

Der viertplatzierte Kandidat, Mete Özcan, fordere ein tolerantes Verhalten gegenüber Flüchtlingen. Er betont, dass wir nur gemeinsam unsere Zukunft besser gestalten können. Die vorderen Listenplätze komplettiert Sven Moulden. Er freue sich über eine Nominierung mit 19 Jahren und werde für die Interessen der jungen Menschen im Stadtteil einstehen. „Wir wurden in der gesamten letzten Wahlperiode vergessen. Das werde ich ändern!“, ergänzte Sven Moulden per Skype, da er sich für einen entwicklungspolitischen Dienst in Ecuador befindet. Die Plätze 6 und 7 gehen an Oliver Schenke, der auf Grund von seiner Tätigkeit als Ortsvereinsvorsitzenden keinen vorderen Listenplatz wollte und Bettina Keiling.

Auf den weiteren Plätzen stehen, Daniel Mietzschke, Gabi Mosbrugger, Jetta Lüdecke, Joachim Diesner. Zwei weitere Plätze im Stadtteilparlament lautet die Zielsetzung für den anstehenden Wahlkampf. In Kalbach-Riedberg spüre man verstärkt eine Wechselstimmung, deshalb sei es ein realistisches Ziel, ergänzt Spitzenkandidat Jörg Rohrmann.