Gute Bildung und gleiche Chancen für alle – Bürgerdialog vor Ort

Gute Bildung und gleiche Chancen für alle

Susanne Kassold, SPD Landtagskandidatin für den Wahlkreis 39 (Frankfurt Nord/Ost) lädt ein zum Bürgerdialog vor Ort.

Die Veranstaltung findet statt am 17. August 2018, 19 Uhr im Rathaus Seckbach, Hofhausstraße 2.

Mit ihr stellen sich Christoph Degen (Bildungspolitiker im Landtag) und Gianluca Guccione (stellv. Stadtschulsprecher) den Fragen der Bürgerinnen und Bürger

Das hessische Schulsystem wird den Anforderungen an moderne Bildung nur unzureichend gerecht. Schulen wurden während der zurückliegenden 19 Jahren hessischer CDU-Politik viele zusätzliche Aufgaben übertragen, ohne sie entsprechend auszustatten. Das Angebot an Ganztagsschulen – vor allem im Grundschulbereich – ist völlig unzureichend.

Zu Beginn eines jeden Schuljahres wird wieder deutlich, dass Klassen überfüllt sind und Lehrer fehlen. Unterricht fällt aus und ganztägige Betreuungsangebote fehlen. Kinder müssen zu weit entfernten Schulen pendeln, deren Bausubstanz und Toilettenanlagen oft in desolatem Zustand sind.

Dies alles möchte Susanne Kassold mit den bildungsinteressierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren.

 

Susanne Kassold:

„Jedes Kind soll wohnortnah eine Ganztagsschule besuchen können.“, fordert Kassold. Echte Ganztagsschulen bieten mehr Zeit zum Lernen und mehr Zeit für individuelle Förderung. Ganztagsschulen lassen den Bildungserfolg unabhängig vom Elternhaus werden. Bedarfsgerechte Angebote unterstützen Kinder, sie helfen auch Eltern, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. In gleicher Weise sollen alle Jugendlichen die Chance auf eine wohnortnahe Berufsausbildung haben.

 

Christoph Degen:

„Schulentwicklung kann nur gemeinsam mit Eltern, Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern gelingen. Dies darf aber nicht dazu führen, dass sich die Landesregierung ganz zurückzieht und die Verantwortung für wichtige bildungspolitische Weichenstellungen auf die Schulen abwälzt. Landespolitik muss einen Rahmen setzen, in dem Schulen agieren können“, so die Forderung von Christoph Degen.

Gianluca Guccione:

„Die Schule hat die Aufgabe mündige und demokratische Bürger*innen zu erziehen. Doch erfüllt sie diese Aufgabe bereits vollständig? Das finden wir nicht und freuen uns deshalb auf einen kritischen und konstruktiven Dialog.“ erklärt der stellvertretende Stadtschulsprecher Gianluca Guccione für den Stadtschüler*innenrat.

 

Info Susanne Kassold

Susanne Kassold ist die SPD Direktkandidatin für die hessische Landtagswahl 2018 für den Wahlkreis 39 (Frankfurt IV). Mit 14 Stadtteilen umfasst er die meisten Ortsteile aller sechs Frankfurter Wahlkreise. Diese sind: Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Fechenheim, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Riedberg, Nieder-Eschbach, Nieder-Erlenbach, Preungesheim, Riederwald und Seckbach.

Sie ist 56 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann in Frankfurt-Kalbach. Sie haben drei erwachsene Söhne.

Sie arbeitet als Rechtspflegerin am Amtsgericht Frankfurt und hat einen lehrt außerdem an der Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung.

Sie war von 1993-1997 Stadtverordnete in Frankfurt und kandidierte wegen der Geburt ihrer Söhne nicht wieder.

Seit 1997 ist sie Mitglied im Ortsbeirat Kalbach-Riedberg und seit 2001 SPD-Fraktionsvorsitzende. Die Entwicklung des neuen Frankfurter Stadtteiles Riedberg und des Gewerbegebietes am Martinszehnten hat sie über 10 Jahre engagiert politisch begleitet. Daher kommt ihre  breite politische und wirtschaftliche Erfahrung.

In ihrer Freizeit ist sie vielfach ehrenamtlich engagiert. Sie ist DLRG-Ausbilderin und war viele Jahre Schulelternbeiratsvorsitzende.

Ihre Hobbys sind Standard- und Latein-Tanzen, Schwimmen und Lesen.