Kein 10-spuriger Ausbau der BAB 5 zwischen Friedberg und Nordwestkreuz Frankfurt

Noch gehen die Bürger*innen von einem 8-spurigen Ausbau der A5 zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und der Anschlussstelle Friedberg aus.

Die Ortsbeiräte und Stadtverordneten der Stadt Frankfurt wurden zuletzt in der Stellungnahme ST 419 vom 06.03.2020 des Magistrates der Stadt Frankfurt am Main über den aktuellen Planungsstand informiert. Darin wird ebenfalls von einem 8-spurigen Ausbau der BAB 5 ausgegangen.

Unter dem Vorwand des Bevölkerungswachstums im Rhein-Main Gebiet hat Hessen Mobil jedoch bereits vor einem Jahr eine Machbarkeitsstudie für einen 10-spurigen Ausbau in Auftrag gegeben.

Die SPD-Fraktion im Frankfurter Ortsbeirat 12 (Kalbach-Riedberg) protestiert gegen dieses Vorgehen. Seit geraumer Zeit versucht die Politik gemeinsam mit den Bürger*innen und Wissenschaftler*innen, den CO₂ Ausstoß zu reduzieren und die Klimaziele durch Verringerung des Individualverkehrs bis zum Jahr 2030 umzusetzen.

Daher erklärt Susanne Kassold als SPD Fraktionsvorsitzende im Ortsbeirat (OBR) 12: „Hessen Mobil handelt so, als gäbe es keine Klimaziele und hält unbekümmert am Automobil fest. Mit einem Planungshorizont von mehreren Jahren und damit einer Fertigstellung nicht vor 2040 plant Hessen Mobil einen Dinosaurier, der dann völlig aus der Zeit gefallen ist.“

Hessen Mobil verkennt völlig, dass für die Erreichung der Klimaziele Investitionen vorrangig in den Ausbau der Bahn für den überregionalen Verkehr und lokal in die Erweiterung von ÖPNV und Radwege gehen müssen.

Es ist davon auszugehen, so Susanne Kassold weiter, „dass der Trend zu Homeoffice und Online-Konferenzen dazu führen wird, dass der PKW-Individualverkehr – besonders zu den morgendlichen und abendlichen Spitzenzeiten- eher abnehmen wird“. Auch die immer häufiger vergebenen Jobtickets sorgen für eine Zunahme der Nutzung des ÖPNV‘ s.

Nicht der weitere Ausbau sondern eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf allgemein 100 bzw. 80 km/h in den Spitzenzeiten maximiert die Leistungsfähigkeit einer Autobahn und sorgt letztendlich für weniger Staus und CO₂ Ausstoß.

Ein entsprechender Antrag der SPD-Fraktion im OBR 12, der einen 10-spurigen Ausbau ablehnt, wurde einstimmig in der Ortsbeiratssitzung am 28.08.2020 beschlossen.